Angeln mit der Feederrute

Dirk (r.) erklärt die verschiedenen Rutenspitzen.

Am 03.03. war es soweit. Die Vereinsjugend fand sich am Ufer der kanalisierten Havel zusammen um mit unserem Jugendleiter Dirk Nothnagel, einen Einblick in die Feederangelei zu bekommen.

Da der Wassserstand noch recht hoch war und die Strömung entsprechend stark war das die sinnvollste Angelei um das Jahr anzugehen. Und ein wenig Übung vor dem 1. Vereinsuferangeln kann nach der langen Winterpause nicht schaden.

Nachdem alle um 10 Uhr vorort waren wurde dann das Angelmaterial gesichtet. Dirk erklärte den Sinn der verschiedenen Rutenspitzen einer Feederrute und stellte verschiedene Montagen vor, wie man den Futterkorb montiert ohne das sich alles beim Auswerfen verwickelt.

Als erster Fangerfolg zeigte sich ein großer Brassen.

Dann kam noch ein Wenig Futterkunde und schon ging es daran, das eben erlernte in die Praxis umzusetzen. Schnell war klar, das die Angelei weit draußen im Kanal keinen Sinn macht, da dort Futterkörbe von 100g noch munter über den Boden wanderten. Schnell wurde die Taktik gewechselt und mit leichten Futterkörben die erte Kanalkante nur leicht überworfen, so dass die Strömung den Futterkorb gegen die Kante drückte. Nach einiger Wartezeit zeigten sich dann auch erste Erfolge. Ein erster stattlicher Brassen konnte dem Köder nicht widerstehen.

So wurde noch einige Zeit weiter geangelt um das gelernte zu festigen und dann am kommenden Wochenende, am 11.03. fit für das 1. Uferangeln zu sein, über das wir hier berichten.